Feuerwehrhistorische Sammlung Bützow  

 

Anschrift: Gewerbegebiet Bützow, Industriestraße
Ansprechpartner: Kam. Norbert Quandt, Telefon 038461 / 2402
Öffnungszeit:  nach telef. Vereinbarung
Eintritt: Frei - Spende erbeten
Führung: Ja - Nach Vereinbarung
Besucher: Im Jahr 2001 etwa 150 Besucher
Parkplätze: Für PKW - auf dem Gelände
Museumsfläche: ca. 500 m²

 


Wenn Sie einen Termin vereinbart haben, wird Sie der Betreuer der Sammlung an der  Halle empfangen. Die Sammlung beherbergt etwa 1000 Exponate, darunter 5 fahrbereite Einsatzfahrzeuge.


    

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt in dem Zeitraum 1949 bis 1989, also der Zeit der ehemaligen DDR. Die Exponate stammen mehrheitlich von der Feuerwehr Bützow, man hat dort rechtzeitig erkannt, daß eine Aufarbeitung der Feuerwehrgeschichte eine Bereicherung für die Stadt und die Feuerwehr ist.

Weitere 15 Großgeräte sind in der Sammlung zu finden. Das älteste Stück ist eine abprotzbare Handdruckspritze aus dem Jahr 1870, ein besonders interessantes Stück eine pferdegezogene Handdruckspritze mit Überbau aus dem Jahre 1890.


 

Neben einer Reihe Tragkraftspritzen der letzten 60 Jahre, sollten Sie sich die Sammlung der Leitern genauer ansehen. Etwa 20 Holzleitern der letzten 100 Jahre werden gezeigt, Hakenleitern, Schiebleitern, Steckleitern und Leitern die auf Fahrgestellen liegen.


  

Die Fahrzeuge der Sammlung sind fahrbereit und werden bei Veranstaltungen vorgeführt, ebenso wird an Oldtimerveranstaltungen und Feuerwehrjubiläen teilgenommen.


 

Wenn Sie den oberen Hallenteil besichtigt haben, dann begeben Sie sich in den Kellerraum. Hier erwarten Sie die kleineren Exponate in Regalen, Vitrinen und Schränken. Und lassen Sie sich auf jeden Fall erklären, wozu die Speere mit den eiseren Spitzen und die dazugehörigen schwarzen Gehröcke waren . . . . Sie wurden original in der Stadt Bützow eingesetzt.

zurück