DDR Feuerwehrfahrzeuge

Auf dieser Seite können Sie sich über die Feuerwehrfahrzeuge der Reihe:

Horch H3A und S 4000-1 informieren:

Die Zwickauer Horch - Werke begannen nach dem Krieg 1947 wieder mit der Produktion von LKW. 1949 wurde das Werk in den IFA übernommen und produzierte ab 1950 bis 1956 den LKW H3A. Neben einigen Zwischenstufen wurde daraus 1957 der LKW S 4000-1, ein Fahrzeug, daß als das Standardfahrzeug der DDR - Feuerwehren galt. Ab 1960 wurden die Fahrzeuge aus Kapazitätsgründen in dem VEB Kraftfahrzeugwerk Ernst Grube in Werdau produziert. Die Produktion wurde 1967 eingestellt, nachdem das Nachfolgemodell, der LKW W 50 in Ludwigsfelde vom Band lief.

Techn. Daten zu den Feuerwehrfahrzeugen:

 
Daten Horch H3A S 4000-1
Baujahre 1950 bis 1956 1957 bis 1967
PS 80 90
Gesamtgewicht 7080 kg 8100 kg
Motor 4 Zyl. Diesel 4 Zyl. Diesel
Antrieb Hinterachse Hinterachse
Höchstgeschwindigkeit 70 Km/h 75 Km/h
Feuerwehraufbau LF 15, TLF 15, SKW 12, RTGW, LF 16, TLF 16, DL 25, RTGW,AEW,GW,SKW14
Feuerwehrpumpe Heckeinbaupumpe 1500 L/min bei 8 bar Heckeinbaupumpe 1600 L/min bei 8 bar
 
Hier einige Baumuster:
 
 
Horch H 3 A 

Einsatz - LKW 
als MTW mit Sitzbänken, als Zugfahrzeug für den TSA oder mit einer 3000 Liter Wasserblase und TS als eigenständiges Löschafhrzeug

Horch IFA S 4000-1 

Hier Tanklöschfahrzeug Pumpenleistung 1600 L/min, Wassertank 2000 Liter

Horch IFA S 4000-1 

Hier Drehleiterfahrzeug mit hydraulischer 25 Meter Drehleiter

Horch IFA S 4000-1 

Hier Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS, Pumpenleistung 1600 L/min 
Wasservorrat 300 Liter

Horch IFA -  ADK  5 ( Autodrehkran )

Auf dem Fahrgestell des LKW H6 wurde mt der Technik des S 4000-1 der Autodrehkran ADK 5 auch für die Feuerwehren gebaut. Der Kranantrieb erfolgt elektrisch über ein 30 KVA Generator der vom Fahrzeugmotor angetrieben wird

zurück